01.07.2016

MdL Jutta Niemann trifft junge Freiwillige

Am 01.07.2016 werden junge Erwachsene im Zentrum für Psychische Gesundheit in Schwäbisch Hall mit MdL Jutta Niemann über ihre Erfahrungen im Freiwilligen Sozialen Jahr diskutieren.

Über 12.800 junge Frauen und Männer engagieren sich jedes Jahr im Freiwilligen Sozialen Jahr in Baden-Württemberg. Durch die Freiwilligen werden in vielen sozialen Einrichtungen die Fachkräfte unterstützt und zusätzliche Angebote möglich. Die jungen Menschen machen im FSJ wertvolle persönliche Erfahrungen und gewinnen neuen Perspektiven für ihr Leben und die berufliche Orientierung.

Zwei junge Freiwillige engagieren sich derzeit im FSJ im Zentrum für Psychische Gesundheit Schwäbisch Hall. Auf Initiative des Landesarbeitskreises FSJ  treffen sie sich mit MdL Jutta Niemann, um über ihren Alltag in der Einrichtung, ihre Motivation, ihre Erfahrungen und Wünsche zu berichten.

Mitglieder der Geschäftsleitung des Klinikums am Weissenhof Weinsberg sowie die Betreuerin der FSJ-Helferinnen werden gemeinsam mit  der Regionalleiterin des FSJ-Trägers Wohlfahrtswerk/LAK  mit MDL Jutta Niemann darüber sprechen, welchen Gewinn das freiwillige Engagement junger Menschen für die Schule und unsere Gesellschaft bringt, sowie über die Entwicklung des Freiwilligen Sozialen Jahres und dessen Rahmenbedingungen.

Vertreterinnen und Vertreter der Presse und der Medien sind herzlich eingeladen, an dem Termin teilzunehmen.

Wir bitten um vorherige Anmeldung bei gisela.goelz(at)wohlfahrtswerk.de 

Freitag, 01.07.2016 um 12:00 Uhr, Zentrum für Psychische Gesundheit in Schwäbisch Hall, Ringstraße 1, 74523 Schwäbisch Hall

Das Klinikum am Weissenhof, Zentrum für Psychiatrie Weinsberg, betreibt zusammen mit der Psychiatrie Schwäbisch Hall gGmbH das Zentrum für Psychische Gesundheit Schwäbisch Hall. Am Standort Schwäbisch Hall werden 25 vollstationäre Betten für Allgemeine Psychiatrie und 72 Plätze in Tageskliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Allgemein- und Suchttherapie sowie Psychiatrische Institutsambulanzen betrieben.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein bundesweiter sozialer Freiwilligendienst für Jugendliche und junge Erwachsene. Die rechtlichen Rahmenbedingungen für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) sind im Jugendfreiwilligendienstegesetz (JFDG) geregelt. Das Land Baden-Württemberg fördert die pädagogische Begleitung der Freiwilligen

Der Landesarbeitskreis Freiwilliges Soziales Jahr Baden-Württemberg (LAK FSJ) ist der Zusammenschluss von 38 Trägern des FSJ in Baden-Württemberg. Der LAK FSJ vertritt die Interessen der Freiwilligen, der Einsatzstellen und der Träger des FSJ. Der Arbeitskreis setzt sich ein für optimale pädagogische, organisatorische und finanzielle Rahmenbedingungen für das FSJ.

Das Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg ist mit über 1.250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer der größten Träger des Freiwilligen Sozialen Jahrs (FSJ) im Land und gleichzeitig Träger des Bundesfreiwilligendienstes (BFD). Die Stiftung des bürgerlichen Rechts betreibt außerdem an 19 Standorten Pflegeheime und Seniorenwohnanlagen. Dazu kommen ambulante Dienste, mobile Essensdienste sowie ein eigenes Bildungszentrum. 

Pressekontakt

Landesarbeitskreis Freiwilliges Soziales Jahr Baden-Württemberg
Vorsitzende Gisela Gölz
Breitscheidstraße 65
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 61926-160
Telefax: 0711 61926-155
gisela.goelz@wohlfahrtswerk.de